Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Du oder Sie? Mitglied werden Sitemap Brilon Kolpinghaus Kolpinghaus 2 Propsteikirche Über uns Senioren Vorstand Programm Kolping Adolph Kolping Kolpingwerk Kolpingwerk 2 Bezirksverband Leitbild Tatico Altkleider Sammelstellen Sonstiges Downloads Links Kolping-Evangeliar Kontakt Impressum Termininfos 

Über uns

Die Kolpingsfamilie Brilon... ist eine Gemeinschaft, die auf den Grundlagen und Ideen des seligen Gesellenvaters Adolf Kolping aufbaut. Wir sind eine Gemeinschaft, in der Menschen aus allen Altersgruppen partnerschaftlich und familienhaft miteinander umgehen. Unsere Mitglieder möchten aktiv an der Erneuerung unserer Gesellschaft mitgestalten. Dazu wollen wir den Einzelnen befähigen, als Christ sein Leben, in Familie, Beruf und Staat verantwortungsbewußt zu gestalten. Kolping ist keine ”geschlossene Gesellschaft”, sondern lädt zum aktiven Mittun ein!117 Mitglieder - junge und alte Menschen, Frauen und Männer - bilden derzeit in Brilon diese "familienhafte Kolping-Gemeinschaft". Es gibt bei uns ein freundschaftliches Mit- und Füreinander der Generationen und Meinungen. Bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen - ob im geselligen, sozialen oder im kirchlichen Bereich - treffen sich Mitglieder und Freunde der Kolpingsfamilie zum gemeinsamen Feiern, Diskutieren und Beten.Kolpingsfamilie Brilon – seit mehr als 100 Jahren...Das Anliegen Adolph Kolpings ist auch an unserer Heimatstadt nicht vorübergegangen.Hinweise auf einen ersten Briloner Gesellenverein ergeben sich aus den Unterlagen des bereits 1848 gegründeten Handwerkervereins zu Brilon. Danach delegierte im Jahre 1849 der Gesellenverein einen Altgesellen zum Handwerkerverein, um Verträge mit dem Krankenhausvorstand abzuschließen. Gegen die wöchentliche Zahlung von 10 Pfennig erhielten die Lehrlinge und Gesellen bei Bedarf einen Anspruch auf Krankenhausaufenthalt. Der Gesellenverein initiierte 1851 die Gründung einer Gesellenherberge. Wiederum mit Hilfe des Handwerkervereins konnte diese im Folgejahr mit einem feierlichen Umzug eingeweiht werden. Eine dort angebrachte Tafel diente der Vermittlung von Arbeitsplätzen. Wahrscheinlich im Jahre 1888 löste sich dieser erste Gesellenverein wieder auf oder ist in aller Stille eingegangen.Der zweite Gründungsversuch erfolgte am 29. Juni 1896. Da trafen sich 29 Gesellen und wählten eine Deputation, welche an den damaligen Briloner Pfarrer und späteren Propst Dr. Joseph Brockhoff den Wunsch herantragen sollte, „dass in hiesiger Stadt ein Gesellenverein ins Leben treten möge“. Am 30. August des gleichen Jahres fand daraufhin eine Gründungsversammlung statt.Nach vielen bürokratischen Hürden wurde der Briloner Gesellenverein 1899 in den Gesamtverband der Katholischen Gesellenvereine aufgenommen. Aus den nur lückenhaft überlieferten Unterlagen lässt sich vermuten, dass der Untergang des vormals gegründeten Vereins ebenfalls auf formalen Hürden beim Gesamtverband beruhte.Mit der Anerkennung durch den Gesamtverband waren die Briloner Handwerker endlich an ihrem Ziel. Das Aufnahmedokument vom 11. April 1899 schließt mit dem Satz: „Unter dem Segen Gottes und dem fürbittenden Schutze des heiligen Joseph wachse und gedeihe der Verein in Brilon und der ganze Katholische Gesellenverein!“

SeniorenVorstandProgramm



letzte Aktualisierung: 20.03.2012

Kolpingsfamilie Brilonseit 1896